Praktika in NGO's

Möchtest Du einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen? Anteil nehmen an der bewegten russischen Zivilgesellschaft? Und so ganz nebenbei Deine Sprachkenntnisse verbessern?

Die beiden gemeinnützigen NGO’s „Nochlezhka – St. Petersburg“ und „Soldatenmütter von St. Petersburg“ freuen sich über Dein Engagement. Integriert in die Gemeinschaft der lokalen Mitarbeitenden der Organisationen kannst Du Dich tatkräftig für die Anliegen von Gesellschaftsschichten und Personengruppen einsetzen, deren Situation in Russland prekär ist. Erhalte einen vertieften Einblick in Brennpunkte der russischen (Sozial)politik und leiste einen Beitrag zur Entwicklung einer couragierten Zivilgesellschaft!

Soldatenmütter von St. Petersburg

Organisation

Die NGO der „Soldatenmütter von St. Petersburg“ ist seit den 1990er Jahren eine der führenden Menschenrechtsinitiativen in Russland, die sich für die Rechte der Wehrdienstleistenden und Stellungspflichtigen einsetzt. Die Organisation berät jährlich rund 10'000 Soldaten, klärt in Seminaren über die Rechtslage auf und betreibt ein Notruftelefon für misshandelte Armeeangehörige. Die Verweigerung des Militärdienstes aus Gewissensgründen ist für die NGO ein Menschenrecht.

Mehr Informationen auf: www.soldiersmothers.ru

 

Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:

  • Übersetzen von Artikeln, Vorträgen und anderen Materialien für die Webseite
  • Teilnahme an Konferenzen, Diskussionsrunden und anderen Veranstaltungen
  • Besuch der Militärkommissariate, der militärischen Untersuchungsabteilungen, der Staatsanwaltschaft und der Truppenteile
  • Vorbereitung von Filmmaterial für einen Infofilm
  • Durchführung einer eigenen Forschungsarbeit, basierend auf den Daten der Organisation

 

 

Nochlezhka - St. Petersburg

Organisation

Seit 1990 macht sich „Nochlezhka“ für die Obdachlosen der Stadt St. Petersburg stark. „Nochlezhka“ bietet direkte und unkomplizierte humanitäre Hilfe sowie Unterstützung in sozialen und rechtlichen Fragen. Ein weiteres Anliegen der Organisation ist es, die komplexe Problematik der Obdachlosigkeit/Papierlosigkeit ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und auf die politische Traktandenliste zu setzen. „Nochlezhka“ koordiniert ein Netzwerk von zahlreichen Freiwilligen, die sich in den verschiedensten Projekten der NGO engagieren. Beispielsweise im „Nochlezhka“-Heim, in den geheizten Zelten, sowie im „Nachtbus“, der täglich den Obdachlosen eine warme Mahlzeit und medizinische Nothilfe bringt.

Mehr Informationen auf: www.homeless.ru

 

Einsatzmöglichkeiten

  • Im Rahmen eines kleinen Einsatzes kann man als Freiwillige(r) im Projekt „Nachtbus“ mitwirken und ein- oder mehrmals pro Woche mitfahren und bei der Ausgabe von Tee und Essen an Obdachlose helfen. Zudem gibt es, in Absprache mit der NGO, evtl. noch andere Tätigkeiten, die erledigt werden könnten (Mithilfe in der Kleiderkammer oder im karitativen Second-Hand Shop).
  • Für einen vertieften Einblick in die Tätigkeiten von „Nochlezhka“ ist ein Praktikum im Büro möglich, im Bereich der Sozialarbeit und der Rechtshilfe. Willkommen sind Leute, die Jus oder Sozialarbeit studieren oder Erfahrungen aus diesen Bereichen mitbringen. Gute Kenntnisse der russischen Sprache sind von Vorteil.

 

 

Kontakt

Wir helfen Dir gerne, melde Dich bitte für konkretere Auskünfte bei:

luzia.boeni-at-stud.unibas.ch

sandrine.mayoraz-at-unibas.ch

carla.cordin-at-unibas.ch